Prävention - Vorbeugen mit CURAlymph® - Lagerungskissen für den Arm bei Lymphödem

Viele Menschen gehören der Risikogruppe Lymphödem an. Dies kann erblich bedingt oder auch Folge einer Operation oder Bestrahlung sein. Häufig tritt ein Ödem erst Jahre später zutage. Während sich Schwellung, Schmerzen und Spannungsdruck in den frühen Stadien des Lymphödems noch reduzieren lassen, verhärtet sich das Ödem durch zunehmende Einlagerung von Flüssigkeit und es kommt zu einer irreversiblen und dauerhaften Erkrankung, die den Alltag der Betroffenen deutlich einschränken kann.

Aus diesem Grund ist ein frühzeitiges Einschreiten unabdingbar – insbesondere die Prävention nimmt hier eine zentrale Rolle ein. Durch die Hochlagerung des betroffenen Armes lässt sich das Risiko einer Flüssigkeitsstauung verringern, was sichtlich dazu beiträgt, die Ödem-Entstehung im Arm- und Handbereich zu verhindern bzw. eine bestehende Schwellung zu therapieren. Für Menschen, die zur Risikogruppe Lymphödem zählen, wie z.B. Brustkrebspatientinnen, stellt das CURAlymph® Kissen eine geeignete Präventivmaßnahme dar.  Durch die angenehme Hochlagerung des Armes in Ruhephasen z.B. während der Nacht, kann das Risiko einer Flüssigkeitsstauung vermindert werden. Bei einem bereits vorhandenen Lymphödem unterstützt die Hochlagerung mittels CURAlymph® den Abfluss der Gewebeflüssigkeit, schafft Erleichterung und ist somit eine wertvolle Therapieunterstützung und hilft, die Lebensqualität von Betroffenen zu erhöhen.